„Wir haben auch zu Coronazeiten Spaß an der Schule“
In der derzeitigen Situation entfallen coronabedingt leider sehr viele schöne und bereits geplante Aktionen. Die Kinder des 4.Jahrgangs hatten sich sehr auf das Papierschöpfen mit Frau Schotemeier gefreut. Doch auch diese Aktion durfte coronabedingt leider nicht stattfinden.
Die Klasse 4a ließ sich den Spaß am Lernen aber nicht nehmen und verlegte das Lernen am vergangenen Donnerstag kurzerhand in den Wald. Dort machten sie sich auf die Suche nach Waldgeistern. Dies sind kleine Geister, die sich vor Menschen in dreibeinige Stöcker verwandeln. Die Kinder stellten fest, dass es nicht einfach ist, solche Stöcker zu finden. Im Rahmen einer Stationsarbeit bauten die Gruppen Häuschen für die Geister und verschönerten den Wald mit Waldmandalas. Für diese beiden Stationen nutzen sie ausschließlich Waldmaterialien und wurden dabei sehr kreativ. Auch das Spiel „Mikado“ wurde kurzerhand mit Ästen und Zweigen gespielt, ähnlich wie es auch die Waldgeister tun.
Nach einer kleinen Stärkung im Wald erhielt jede Gruppe ein rohes Ei. Dies sollte mit Hilfe von Waldmaterialien (z.B. Moos, Lehm, Blättern, Stöckern etc.) so verpackt werden, dass es beim Fall vom Klettergerüst nicht kaputt gehen dürfe. Die Gruppen ließen ihrer Kreativität freien Lauf und bewältigten diese Aufgabe perfekt. Kein Ei ging dabei kaputt.
Nach einer Abschlussrunde stand fest: Auch unter Corona, mit Abstand und Maske kann man einen tollen Tag an der frischen Luft verbringen und benötigt dafür kaum Materialien. Alle waren sich einig, diesen Tag zu wiederholen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.