In einer Zeit, in der elektronische Medien immer mehr Einfluss auf die Freizeitgestaltung der Kinder haben und Bücher an Bedeutung verlieren, wird es zunehmend wichtiger die Lesekompetenz der Kinder zu fördern.
Somit fand am 10. 12. 2015 eine Lesenacht für die 3. Klassen statt.
Frau Raupach, Frau Krieger und die Kinder hatten sich als Leselektüre
das Buch “Pippi plündert den Weihnachtsbaum “ ausgesucht.
Die Eltern brachten ihre Kinder um 16.00 Uhr in die Schule, ausstaffiert mit einer Schlafmöglichkeit - sprich aufblasbares Bett sowie Waschsachen, Bastelzubehör, Schreibutensilien und  - ganz wichtig - einer Taschenlampe !
Schnell wurden zuerst die Betten aufgeschlagen - natürlich neben Freund oder Freundin. Danach erfolgte die Verabschiedung der Eltern, um dann die Aktivitäten einer Lesenacht gestalten zu können. Zu zweit lasen sich die Kinder gegenseitig das Buch vor.
Nach einer Stunde legten alle eine Pause ein, um bei einsetzender Dunkelheit ihre Lampen draußen auf dem Schulhof auszuprobieren. Dann ging es unter Anleitung von Frau Steveker sofort an die Gestaltung eines Lesetagebuches. Zuerst wurden einige Seiten dieses Büchleins bemalt und die gestellten Fragen zur eigenen Person im Buch schriftlich festgehalten. Danach wurde der Einband gestaltet, um dann zeitgenau das Abendbrot einnehmen zu können. Anschließend lasen die Kinder das Buch weiter, von dem dann im Lesetagebuch schriftlich berichtet wurde. Um 22.00 Uhr war für 1 Stunde “Disco in der Aula angesagt. Gemeinsam wurde getanzt, gesungen und gespielt. Alle Kinder konnten dann den Film von Pippi Langstrumpf sehen.
Nach einiger Zeit stellten sich dann jedoch die ersten Ermüdungserscheinungen ein und die ersten Kinder verkrümelten sich nach und nach in ihre Betten, um wenigstens einen Teil der Nacht noch mit Schlafen zu verbringen
Am nächsten Morgen wurden dann von Frau Brinkschröder Brötchen geliefert, und die noch reichlich schlaftrunkene Gesellschaft stärkte sich ausgiebig. Danach wurde aufgeräumt und Schlafutensilien wieder eingepackt. Einige Kinder beantworteten noch die Fragen zur Lektüre im Antolin -Programm oder arbeiteten im Lesetagebuch weiter. Um ca. 11.00 Uhr wurden viele Kinder von ihren Eltern abgeholt.
Fazit : Alle waren begeistert dabei und freuen sich schon jetzt auf eine ähnliche Veranstaltung im kommenden 4. Schuljahr!